Bildungssituation 1/2Bildungssituation 2/2Expertise

Die heutige Bildungssituation in Deutschland

 

Im Jahr 2013 haben fast 280.000 Jugendliche die Schule verlassen ohne einen Ausbildungsplatz.

Quelle: BMBF, Berufsbildungsbericht 2014

Sie haben für das weitere Leben schlechte Perspektiven. Und damit es immer weniger werden, die keinen Ausbildungsplatz finden oder nicht wissen, wie sie ihre Zukunft gestalten sollen, setzt die Wübben Stiftung genau bei ihnen an.

figuren280000neu

Die heutige Bildungssituation in Deutschland

 

14,5% aller Schülerinnen und Schüler fehlen die Grundkenntnisse im Lesen. 17,7% aller Schülerinnen und Schüler fehlen die Grundkenntnisse in Mathematik.

Quelle: PISA 2012

tortendiagramm

Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Schüler aus sozioökonomisch benachteiligten Verhältnissen kommen, ist hoch. Damit über die Zukunft von Kindern und Jugendlichen nicht ihre soziale Herkunft entscheidet, treten wir besonders für diese Gruppe ein.

grafik_lesen

 

mathe

 

3 von 4 Schülern mit fehlenden Grundkenntnissen im Lesen und 2 von 3 Schülern mit mangelnden Grundkenntnissen in Mathematik kommen aus sozioökonomisch benachteiligten Verhältnissen.

Die heutige Bildungssituation in Deutschland

 

Soziale Herkunft und Bildungserfolg – Zentrale Grundlagen und Befunde der Schulleistungsvergleichsstudien

Seit 15 Jahren dokumentieren zahlreiche Vergleichsstudien den Bildungsstand deutscher Schülerinnen und Schüler. Sie zeigen, dass in Deutschland, wie in keinem anderen vergleichbaren Land, die soziale Herkunft über die Zukunft von Kindern entscheidet. Die Expertise der Bildungsforscherinnen Prof. Dr. van Ackeren und Dr. Klein gibt einen systematischen Überblick über die zentralen Befunde der wichtigsten Studien. Diese wurden unter dem Blickwinkel unserer Zielgruppe ausgewertet.


Unsere Vision

Kinder und Jugendliche in Deutschland sollen unabhängig von ihrer Herkunft faire Bildungschancen haben.

Wir haben die Vision, dass Kinder und Jugendliche unabhängig von ihrer Herkunft die faire Chance bekommen, ihr uneingeschränktes Potenzial zu entdecken und zu nutzen. Diese Vision ist unser Fundament. Alle Mittel und Möglichkeiten konzentrieren sich auf Kinder und Jugendliche, denen es aufgrund ihrer Herkunft besonders schwerfällt, den zahlreichen Herausforderungen der Schule und im Alltag zu begegnen. Unser Ziel ist es, dass möglichst viele Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren die Kompetenzen erwerben, die sie benötigen, um den Anforderungen der Schule und der Berufswelt gewachsen zu sein. Gerade weil sie aus benachteiligten Verhältnissen kommen, sollen sie selbstbewusst in ein selbstbestimmtes Leben starten können.

zeichnung-2

Unser Ziel ist die Vermittlung von:
Fachlichkeit – schulische Basisqualifikationen
Persönlichkeit – soziale Kompetenzen
Orientierung – Kenntnisse über die Möglichkeiten und Anforderungen in der Berufswelt


Unser Ansatz

 

Wir wollen Wirkung entwickeln. PLUS

Wir wollen Wirkung entwickeln. Dazu gehen wir Entwicklungspartnerschaften mit Kommunen, Schulen, Projekten und Einrichtungen der Jugendhilfe ein. Gemeinsam wollen wir konkrete Probleme lösen, die zu ungerechten Bildungsergebnissen führen. Wir suchen aktiv nach überzeugenden Ansätzen, die Kinder und Jugendliche dabei unterstützen, die Schule gut zu bestehen und das Leben zu meistern. Hier setzen wir unsere Mittel und Möglichkeiten ein. Ziel ist es, mit unseren Partnern eine möglichst große und nachhaltige Wirkung zu erreichen.

 

 

WIRKMODELL

 

Unsere Partner und Projekte

Vivo – Bildung von Grund auf!

Vivo fördert bildungsbenachteiligte Kinder bereits ab der ersten Klasse darin, den Übergang an die für sie geeignete weiterführende Schule bestmöglich zu meistern.
mehr

ROCK YOUR LIFE

ROCK YOUR LIFE! stellt Hauptschülern einen Studierenden als Mentor zur Seite.
mehr

futOUR

Das Programm futOUR bereitet Schüler mit einem besonderen Camp auf ihre Berufswahl vor.
mehr

Coach e.V. Köln

Coach e.V. fokussiert sich auf die Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund.
mehr

apeiros

Apeiros ist eine Initiative zur Prävention von Schulmüdigkeit und Schulverweigerung.
mehr

Programme

 

impakt – Wirkung durch Anstoß

„impakt“ bezeichnet neben der Wirkung originär auch die Kollision zweier Himmelskörper mit sehr hoher Geschwindigkeit. Die Wübben Stiftung verankert in ihren impakt-Programmen eine wiederkehrende Systematik, im Rahmen derer Anstöße zusammen mit verschiedenen Akteursgruppen erzeugt werden sollen. impakt steht vor diesem Hintergrund für die wirkungsorientierte Entwicklung der jeweiligen Zielgruppe durch Impulse, Input, Vernetzung und Wissenstransfer im Bildungssystem.

 

 

IMPAKT-SCHULLEITUNG-NEG-BLAU
„impakt schulleitung“ ist ein Programm der Wübben Stiftung zur Stärkung der Leiterinnen und Leiter von Brennpunktschulen sowie zur Weiterentwicklung dieser Schulen.
impakt schulleitung
IMPAKT-INTEGRATION-NEG-GRUEN
„impakt integration“ ist ein Programm der Wübben Stiftung zur Entwicklung kommunaler Bildungsstrategien für jugendliche Neuzugewanderte und wird mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung umgesetzt.
impakt integration
 

 
 
 

IMPAKT-SCHULLEITUNG-NEG-BLAU
MotivationProgrammAusschreibung 2016Ausschreibung 2015Kontakt

Motivation

„Schulleitung sichert und entwickelt die Qualität schulischer Arbeit.“

Quelle: Prof. Dr. Stephan Gerhard Huber

 

Insbesondere an Schulen mit vielen Schülerinnen und Schülern aus sozioökonomisch schwachen und bildungsfernen Elternhäusern bringen Lehrkräfte viel Engagement auf, um die fehlende Unterstützung auszugleichen.

 
In diesem herausfordernden Umfeld ist professionelles Schulleitungshandeln besonders gefragt.

 
 

Mit dem Programm „impakt schulleitung“ konzentriert sich die Wübben Stiftung deshalb in besonderer Weise auf die Bedürfnisse von Schulleiterinnen und Schulleitern.

 
Unser Ziel ist es, Schulleiterinnen und Schulleiter so zu stärken und sie bei der Weiterentwicklung ihrer Schule zu unterstützen, dass sie ihre Schulen entsprechend ihrer Bedarfe und Potenziale noch besser voran bringen können.
 
Gemeinsam wollen wir einen Entwicklungsprozess anstoßen – für alle Schülerinnen und Schüler an diesen Schulen. Dazu bietet „impakt schulleitung“ einen professionellen und exklusiven Unterstützungsrahmen.

Programm

Mit „impakt schulleitung“ hat die Wübben Stiftung ein Programm aufgelegt, das Leiterinnen und Leiter von Schulen in schwachem sozialen Umfeld in ihrer Führungs- und Managementfunktion stärken und sie bei der Weiterentwicklung ihrer Schule unterstützen möchte. Um dafür einen passgenauen Prozess an der jeweiligen Schule in Gang zu setzen, stehen drei Jahre lang verschiedene Unterstützungsformate zur Verfügung, die zum Teil zentral, zum anderen Teil dezentral organisiert sind.
 
Weitere Informationen zur Ausgestaltung des Programms lesen Sie hier.

 

Fortbildungen

Schulentwicklungsbegleitung

Individuelles Coaching

Entwicklungsfond

Vernetzung & Erfahrungsaustausch

Ausschreibung 2016

Im Jahr 2016 vergibt die Wübben Stiftung 25 Programmplätze an Schulleitungen aus Düsseldorf, Wuppertal, Remscheid, Solingen, Ratingen, Velbert, Monheim a.R., Mönchengladbach, Krefeld, Moers, Wesel und Dinslaken.

 

 

 

 
Wie ist das Programm organisiert?

Was kostet die Programmteilnahme?

Wer kann sich bewerben?

Wie erfolgt die Bewerbung?

Wer gibt weitere Auskünfte?

Ausschreibung 2015

Im Jahr 2015 wurde das Programm „impakt schulleitung“ der Wübben Stiftung erstmals im Regierungsbezirk Köln ausgeschrieben. 25 Leiterinnen und Leiter verschiedener Schulformen aus Köln, Leverkusen und Bonn starteten am 29. Oktober 2015 mit einer festlichen Auftaktveranstaltung in die drei Jahre Programmlaufzeit und in die erste von insgesamt neun Akademien.

eyecatchme-de-6882

Kontakt

Bei Fragen zu „impakt schulleitung“ der Wübben Stiftung wenden Sie sich an:
 
Miriam Fleischmann
Projektmanagerin
Tel.: 0211 / 93 37 08 17
fleischmann@wuebben-stiftung.de
 
Lara-Idil Engec
Projektreferentin
Tel.: 0211 / 93 37 08 18
engec@wuebben-stiftung.de
 

 
„impakt schulleitung“ wird wissenschaftlich begleitet durch Prof. Dr. Stephan Gerhard Huber am Institut für Bildungsmanagement und Bildungsökonomie der Pädagogischen Hochschule Zug, Schweiz.
 
ph_logo

„impakt schulleitung“ wird durchgeführt mit Unterstützung durch das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen.
 
logo_nrw

 
 
 

IMPAKT-SCHULLEITUNG-NEG-BLAU
MotivationProgrammTeilnehmende KommunenKontakt

Motivation

„impakt integration“ ist ein Programm der Wübben Stiftung und wird mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung umgesetzt.

Jugendliche, die – wie die vielen Geflüchteten – neu in Deutschland angekommen sind, haben große Hoffnungen auf ein eigenständiges Leben. Um den jungen Menschen eine entsprechende Perspektive zu ermöglichen, bedarf es umfassender Unterstützung durch Bildungsangebote und Arbeitsmarktzugänge.

 
 

Kommunen müssen sich der großen Aufgabe stellen, die passenden Angebote zu schaffen, die entscheidenden Akteure in der Stadt zu koordinieren, Prozesse in Gang zu bringen und aufeinander abzustimmen. Zudem sind sie gefragt, die Stadtgesellschaft mitzunehmen und einzubinden, damit Integration tatsächlich gelingt.

 
Hier setzt das neue Programm „impakt integration“ der Wübben Stiftung an. Es bietet 15 Kommunen aus vier Bundesländern die exklusive Möglichkeit, mit professioneller Begleitung an den spezifischen, kommunalen Bildungsstrategien für jugendliche Neuzugewanderte zu arbeiten.

Programm

„impakt integration“ unterstützt 15 Kommunen dabei, innerhalb der Verwaltung eine Strategie zur Integration jugendlicher Neuzugewanderter zu entwickeln oder weiterzuentwickeln. Dabei werden nachhaltige Strukturen für das ressortübergreifende Zusammenarbeiten gebildet und nachhaltige Projekte mit Trägern und Akteuren aus Zivilgesellschaft und Wirtschaft vor Ort aufgebaut, um jugendlichen Neuzugewanderten Bildungserfolg und Arbeitsmarktzugang zu ermöglichen.
 
Mit dem Programm „impakt integration“ hat die Wübben Stiftung zusammen mit Fachleuten gebündelte und aufeinander abgestimmte Unterstützungsformate für Kommunen angelegt. Ziel ist es, der kommunalen Entwicklung bedarfsorientierter und praxistauglicher Bildungskonzepte für jugendliche Neuzugewanderte unter professioneller Begleitung Raum, Zeit und Möglichkeit zu geben.
 
Bewerben konnten sich im Frühjahr 2016 Kommunen aus dem Norden und Osten Deutschlands. Die ausgewählten Kommunen werden nun bis Ende 2018 begleitet werden.

 

Akademieveranstaltungen
Prozessbegleitung
Entwicklungsbudget
Vernetzung

Teilnehmende Kommunen

 

impakt-integration-kommunen-karte3

Kontakt

Bei Fragen zu „impakt integration“ wenden Sie sich an:
 
Wübben Stiftung
Arne-Lars Winter
Projektreferent
Tel.: 0211 / 93 37 08 19
winter@wuebben-stiftung.de

 
Bei Fragen zum Baustein Prozessbegleitung wenden Sie sich an:
 
Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS)
Manuel Dethloff
Leiter Prozessbegleitung „impakt integration“ bei der DKJS
Tel.: 0431 / 66 87 08 – 15
manuel.dethloff@dkjs.de
StiftungKuratoriumTeam

Die Stiftung

Die gemeinnützige Wübben Stiftung fördert benachteiligte Kinder und Jugendliche.

Die Stiftung knüpft damit an die lange Tradition und die Bedeutung von Bildung und Kultur in Deutschland an und will einen Beitrag dazu leisten, dass das Land im globalen Wettstreit und im demografischen Wandel bestehen kann. Zu diesem Zweck wurde die Stiftung von Herrn Dr. Walter Wübben gegründet, der als Hauptgesellschafter der ABG-Gruppe erfolgreich Immobilienprojekte in ganz Deutschland entwickelt hat. Im Zuge des Verkaufs der Damp-Kliniken hat er mit der Einrichtung der Damp-Stiftung den Start für sein Engagement als Stifter gelegt. Dieses möchte er mit der Wübben Stiftung weiter vertiefen.

Christiane Albrecht

Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani

Klaus Hebborn

Prof. Dr. Isabell van Ackeren

Prof. Dr. Ludger Wößmann

Dr. Walter Wübben
Dr. Markus Warnke
Kerstin Lehner
Miriam Fleischmann
Ina Lauterbach
Franziska Thomas
Lara-Idil Engec
Arne-Lars Winter
Daniela Zentner
Britta Engling
Markus_WarnkeMarkus_WarnkeKerstin_LehnerMiriam_FleischmannIna_LauterbachFranziska_ThomasLara-Idil_EngecArne-Lars WinterDaniela ZentnerBritta Engling
KontaktImpressum

WÜBBEN STIFTUNG gGMBH
Speditionstraße 13
40221 Düsseldorf
Tel. 0211 / 93 37 08 00
Fax 0211 / 93 37 08 09
info@wuebben-stiftung.de

 

 

WÜBBEN STIFTUNG gGMBH

Speditionstraße 13

40221 Düsseldorf

 

Tel. 0211 / 93 37 08 00

Fax 0211 / 93 37 08 09

 

info@wuebben-stiftung.de
www.wuebben-stiftung.de
Geschäftsführer:

Dr. Walter Wübben

Dr. Markus Warnke

 

Sitz: München

Amtsgericht München

HRB 199713

Steuernummer 143/237/85911

 

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 5 TMG/ § 55 RfStV: Dr. Markus Warnke

 

Haftungshinweis

Alle auf unseren Internetseiten enthaltenen Angaben und Informationen wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammen und kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Website dient lediglich informativen Zwecken und begründet keine Geschäfts-, Dienstleistungs- oder Förderbeziehung zwischen dem Nutzer und der Wübben Stiftung gGmbH. Wir bemühen uns, diese Informationen stetig zu aktualisieren. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität kann die Wübben Stiftung gGmbH jedoch keine Gewähr übernehmen. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Website entstehen, wird ausgeschlossen, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen. Sofern von dieser Seite auf Internetseiten verwiesen wird, die von Dritten betrieben werden, übernimmt die Wübben Stiftung gGmbH keine Verantwortung für deren Inhalte. Sofern von einer Internetseite eines Dritten auf diese Seite verwiesen wird, übernimmt die Wübben Stiftung gGmbH keine Verantwortung für den Inhalt der Internetseite des Dritten.

Der Inhalt dieser Website darf nicht zu kommerziellen Zwecken kopiert, verbreitet, verändert oder Dritten zugänglich gemacht werden. Wir weisen darauf hin, dass auf den Websites enthaltene Bilder teilweise dem Urheberrecht Dritter unterliegen.

 

Google Analytics Hinweis

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link (http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de) verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren.

Nähere Informationen hierzu finden Sie unter http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de bzw. unterhttp://www.google.com/intl/de/analytics/privacyoverview.html (allgemeine Informationen zu Google Analytics und Datenschutz). Wir weisen Sie darauf hin, dass auf dieser Webseite Google Analytics um den Code „gat._anonymizeIp();“ erweitert wurde, um eine anonymisierte Erfassung von IP-Adressen (sog. IP-Masking) zu gewährleisten. Quelle:www.datenschutzbeauftragter-info.de

 

 

Quellenangaben für die verwendeten Bilder und Grafiken

apeiros

Coach e.V.

Dennis Afraz

Fountain design studio

Piero Chiussi, DKJS

Stiftung Partner für Schule

studio sieben, sauerbrunn & wirth, düsseldorf

 

 

Konzept und Design

Fountain design studio, Düsseldorf

 

 

Webentwicklung

ZWEIPRO, Düsseldorf